Archiv für die Kategorie Lyrik

Determiniert

Wenn wir wissen, welche Variationen uns offen gestanden haben,

werden wir enttäuscht sein darüber,

wie wenig man uns zugetraut hat

 

Wenn wir wissen, wie viel man uns zugemutet hat,

erstaunt es uns nicht,

wenn uns wenig Potential eingeräumt wurde.

 

Wenn wir wissen, was man uns vorenthalten hat,

erstaunt es doch schon sehr,

dass wir nicht zum Mörder geworden sind.

 

Und immer werden wir uns dankbar zeigen.

Immer!

©  Kariologiker

2 Kommentare

Schönes Fest

Heute möchte ich ein Gedicht von Florian Tekautz als Gastautor vorstellen.
Florian, 1976 geboren, lebt und arbeitet in Linz, Österreich, und hat zwei Gedichtbände veröffentlicht – Sanft wie eine Kettensäge und Flüsternde Rebellion.

Schönes Fest
Ich halte nichts von euren Autos
Euren Frauen, unser Geld
Zeig mir einen, den es langweilt
Und ich zeig dir einen Held

Euer Glauben, eure Werte
Sind mir ferner als ein Stern
Und ich halte mich so gut
Wie´s geht von eurem Leben fern

Denn ich bin kein Freund des Schmerzes
Ich mag Spaß und Harmonie
Pflege lieber meine Tasten
Als die beste Therapie

Euer Dasein ist die Krätze
Euer Weltbild ist die Pest
Jede Stunde ohne Fratzen
Ist für mich ein schönes Fest

© Florian Tekautz

, , , , , , , , ,

2 Kommentare

Wirr_Sinn

 

Ich habe mich lange gesträubt,
mich dafür ständig betäubt
mit allem was es gibt,
auf dass mich einer liebt.

Immer und immer wieder
schreibe ich kleine Lieder
bis mir die Augen zu fallen,
höre Melodien nächtens hallen.

Wie oft verwiesen meine Sinne,
mich, denn sie wohnen in mir
und manchmal halt ich inne
und träume einfach von Dir.

Du wirst mich befreien,
von dem anderen Ich
und freiwillig werde einreihen
ich in mich und in Dich.

, , , , , , , ,

5 Kommentare

Verboten

 

Meine Frau hat mir 
das Aussehen verboten.

Ich tat ihr den Gefallen.

Als sie mich wieder ansah, 
entsetzte sie sich, 
“Du siehst ja verboten aus.“

Ich nahm ihr den Gefallen.

© Kariologiker

, , ,

5 Kommentare

Lange Gänge

Wenn lange Gänge Wege sind,
gibt es keine Türen,
die man schließen kann.

Nur wenn lange Wege
Gänge haben
verbergen Türen
Schubladen in die man
uns hineingesteckt
wissen will.

Wenn viele Schubladen
hinter langen Gängen
hinter vielen Türen
sich verbergen,
sind lange Wege
der einzige Gang.

, , ,

4 Kommentare

WENN

Wenn du heute in den Spiegel schaust, wirst du dich noch erkennen und vielleicht ausschau’n wie gestern.

Wenn du heute aus dem Fenster schaust, wird vielleicht das Grün der Bäume ein wenig mehr sein als gestern.

Wenn du heute in dein Auto steigst, wird es vielleicht ein weniger staubiger sein als gestern.

Wenn du heute über die Straße gehst, werden dir vielleicht ein wenig mehr lächelnde Menschen begegnen als gestern.
Wenn du heute beim Bäcker deine Brötchen kaufst, werden sie vielleicht ein wenig frischer sein als gestern.

Wenn du heute blau machst und dir einen Spaziergang durch den Wald gönnst, wird die Luft vielleicht ein wenig kühler sein als gestern.

Was zum Kuckuck will ich dir eigentlich sagen?

Schreibt … Sissi

5 Kommentare

Stundenglas

Das letzte Mal,
dass ich das Stundenglas
umgedreht habe,
es muss Jahre her sein.

Doch irgendjemand muss
am Chronograph des Lebens
gedreht haben,
dieser elendige Verräter.

© Kariologiker

, , , ,

4 Kommentare

%d Bloggern gefällt das: