Wirr_Sinn

 

Ich habe mich lange gesträubt,
mich dafür ständig betäubt
mit allem was es gibt,
auf dass mich einer liebt.

Immer und immer wieder
schreibe ich kleine Lieder
bis mir die Augen zu fallen,
höre Melodien nächtens hallen.

Wie oft verwiesen meine Sinne,
mich, denn sie wohnen in mir
und manchmal halt ich inne
und träume einfach von Dir.

Du wirst mich befreien,
von dem anderen Ich
und freiwillig werde einreihen
ich in mich und in Dich.

Advertisements

, , , , , , , ,

  1. #1 von sissi am 6. April 2016 - 19:23

    Ein bissl holpert der Text … stell Dir vor, ich habe ihn so vor mir her gegrummelt…. gesungen wäre bei meiner Begabung übertrieben…
    Es wird, denke ich, wenn ich noch ein wenig dran feile …lächel

  2. #2 von kariologiker am 6. April 2016 - 21:53

    Mach das, bitte, liebe Sissi,

    … ich habe ihn nachts um halb vier geschrieben.

    Gruß
    Kariologiker

  3. #3 von angelface am 16. April 2016 - 08:57

    nachts um die zeit solltest du
    eigentlich**!° pennen, süss träumen
    allenfalls Tagträumen nachhängen
    wenn du leise singst fällt die Katze vor Schrecken aus dem Bett
    wahrscheinlich hat sie deine Soulstimme gehört
    und gedacht
    s*wär ich:))
    Text gefällt mir
    werde üben
    bis ich das hinkriege damits melodisch klingt
    und zu Sissis Ehrentag singen..:))
    hihi…:))

  4. #4 von kariologiker am 16. April 2016 - 09:27

    Hallo leev Engelschen,

    ich hatte nur ein Pause eingelegt und ließ meinen Gedanken freien Lauf, denn wenn man schon mitten in der Nacht aufwacht und nicht wieder einschlafen kann, dann schießen einem plötzlich seltsame Gedanken durch den Kopf.
    Nachdem ich aber, und möge es holpern wie es will, diese Zeilen niedergeschrieben hatte, war wieder still und ich konnte schlafen … wie ein Engelschen…

    Lieben Gruß
    Kariologiker

  5. #5 von angelface am 25. April 2016 - 06:46

    oh wie gut *kenne ich das lieber Kario,
    wenn sich nachts
    die gedanken verknoten
    in wirre Träume eintauchen
    sich in Bildern ins gehirn malen
    mit dir verständigen
    und du sie
    nicht ganz erreichst
    schlaflose Nächte
    wenn sich der Traum wieder zeigt
    einfach nur
    ein wunderschönes gedicht…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: