IT Christmas Deutsch

IT Christmas (2003 oder 2004)

Wie häufig, wenn man mit der eigenen Sprache das Problem hat, sie mit sinngerechten oder wörtlichen Synonymen einzusetzen, behilft man sich einer Verfremdung, die normalerweise nur einer sehr engen „Usergroup“ zugänglich ist. So auch hier. Ich habe davon nur deswegen etwas verstanden, weil es sich offensichtlich um Weihnachten dreht. Wir werden uns diese Sprache angewöhnen müssen, wenn wir Up to Date sein wollen, ob wir wollen oder nicht.

Memo: Weihnachtsvorbereitung
To: Distribution

Wie Weihnachten 2003 im Internet gezeigt hat, heißt Weihnachten nicht mehr Weihnachten, sondern X-mas, also muss der Weihnachtsmann auch X-man sein!
Da X-mas 2004 quasi schon vor der Tür steht, ist es spätestens ab März höchste Zeit mit der Weihnachtsvorbereitung zu beginnen – Verzeihung: das diesjährige Weihnachts-Roll-Out zu starten und die Christmas-Mailing-Aktion just in Time vorzubereiten.

Hinweis: Die Kick-off-Veranstaltung (früher 1. Advent) für das diesjährige SANCROS (SANta Claus ROad Show) findet bereits am 3.Dezember 2004 statt. Daher wurde das offizielle Come-Together des Organizing Committees unter Vorsitz des CIO (Christmas IlluminationOfficer) schon am 6. Januar abgehalten.
Erstmals haben wir ein Projektstatus-Meeting vorgeschaltet, bei dem eine in Workshops entwickelte „To-Do-Liste“ und einheitliche Job Descriptions erstellt wurden. Dadurch sollen klare Verantwortungsbereiche, eine powervolle Performance des Kundenevents und optimierte Geschenk-Allocationgeschaffen werden, was wiederum den Service Level erhöht und außerdemhilft, „X-mas“ als Brandname global zu implementieren.

Dieses Meeting diente zugleich dazu, mit dem Co-Head Global Christmas Markets (Knecht Ruprecht) die Ablauf-Organisation abzustimmen, die Geschenk-Distribution an die zuständigen Private-Schenking-Centerssicherzustellen und die Zielgruppen klar zu definieren.

Erstmals sollen auch sogenannte Geschenk-Units über das Internet angeboten werden. Die Service-Provider (Engel, Elfen und Rentiere) wurden bereits via Conference Call virtuell informiert und die Core-Competences vergeben.
Ein Bündel von Incentives und ein separater Team-Building-Event angeeigneter Location sollen den Motivationslevel erhöhen und gleichzeitig helfen, eine einheitliche Corporate Culture samt Identity zu entwickeln.

Der Vorschlag, jedem Engel einen Coach zur Seite zu stellen, wurde aus Budgetgründen zunächst gecancelt. Statt dessen wurde auf einer zusätzlichen Client Management Conference beschlossen, in einem Testbezirk als Pilotprojekt eine Hotline (0,69 ct/Minute Legion) für kurzfristige Weihnachtswünsche einzurichten, um den Added Value für die
Beschenkten zu erhöhen.
Durch ein ausgeklügeltes Management Information System (MISt) ist auch Benchmark-orientiertes Controlling für jedes Private-Schenking-Center möglich.
Nachdem ein neues Literatur-Konzept und das Layout-Format von externen Consultants definiert wurde, konnte auch schon das diesjährige Goldene Buch (Golden Book Release 99.1) erstellt werden.
Es erscheint als Flyer, ergänzt um ein Leaflet und einen Newsletter für das laufende Updating.
Hochauflagige Lowcost-Giveaways dienen zudem als Teaser und flankierende Marketingmaßnahme.
Ferner wurde durch intensives Brain Storming ein Konsens über das Mission Statement gefunden. Es lautet „Let’s keep the candles burning“und ersetzt das bisherige „Frohe Weihnachten“.
Santa Claus hatte zwar anfangs Bedenken angesichts des Corporate-Redesigns, akzeptierte aber letztlich den progressiven Consulting-Ansatz und würdigte das Know-how seiner Investor-Relation-Manager.

In diesem Sinne noch erfolgreiche X-mas Preparations für das Jahr 2014.

c&p by Kariologiker

Advertisements

, , , , , , , , , , , , , , , , , ,

  1. #1 von Angel Face am 10. Dezember 2014 - 10:56

    ach du meine Güte!! Sag mal willst du den letzten Rest meiner gehirnwindungen ruinieren??? ich vasteh ja nurnochbahnhof“ unmd guck „ganz schräg mit rollenden Augen vormichhin“!
    Mir isses schon ganz schwindelig….hatduaber gut recherchiert!!!!!!

  2. #2 von Josef Rengaw am 11. Dezember 2014 - 09:50

    Lieber Kario,

    mein „offizielles Come-Together des Organizing Committees“ hat sofort nach Deiner Botschaft ein to-do-päper erstellt. Danach soll in einer Mailing-Action zur Festigung des Imitsch-Levels der Plattform scharfdichter 1 organeisert werden, ob die CSU die von Dir geschilderte Scheiße oder jene des Niederbayerischen jenes Gedaddel sein soll, zu dessen Gebrauch im Privatleben neben dem CSU-Präsidium auch die Zuwanderer motiviert werden sollen.

    Herzliche Grüße
    Jupp

  3. #3 von marie claire am 12. Dezember 2014 - 12:11

    Gratulation zu Deinem Text, ein Könner , da kann ich nur sagen XXL, mir schlackern die Ohren vor soviel Wortgewalt.
    Dir wünsche ich von Herzen, ein besseres Jahr als 2013, noch besser als 2014, möge das Jahr gut enden und ein großartiges Jahr 2015 auf Dich zukommen.
    Die leicht angehauchte zu Sentimentalitäten neigende,Weihnachtsfee marie-Claire, Du weißt schon wer.

  4. #4 von kariologiker am 14. Dezember 2014 - 22:01

    Merci, Euch allen…

    Kariologiker

  5. #5 von sissi am 15. Dezember 2014 - 20:02

    Ach Kario, was soll ich dazu sagen.
    Ich mag Weihnachten, ich mag den Tannenbaum und seinen Lichterglanz. Ich mag Rouladen, Rotkohl und Klöße und ich mag die Eltern und Kinder um mich herum.
    Ich liebe dieses Fest mit allem drum und dran und manches Jahr habe ich mich richtig verausgabt.
    Meine Schwester wurde am vor 40 Jahren am 23. Dezember beerdigt und meine Mutter wollte Weihnachten ausfallen lassen.
    Ich habe damals den Baum geschmückt und die Lichter für das Kind angezündet, dass mit nur mal 8 Jahren gehen musste.
    Vielleicht tue ich seit 40 Jahren nichts anderes, als an das Leben glauben, dass sie damals verlor. Ich werde in diesem Jahr wieder einen Baum haben und auch wenn ich arbeite an den Feiertagen, so werde ich mich doch ins Zeug legen und es den Anderen schön machen.
    Lichter geben Hoffnung und von Hoffnung leben wir, lebe ich. Ich mag diese Besinnlichkeit vor dem Jahresabschluss, dieses letzte Durchatmen, bevor ein neues Jahr beginnt.
    Ich umarme dich ganz herzlich und wünsche dir und der Familie ein gutes, ein gesundes und ein fröhliches Jahr …
    herzlich deine sissi

  6. #6 von kariologiker am 18. Dezember 2014 - 23:44

    Ja, liebe Sissi,

    uns sind die Rituale auch inne, wie meine Unterhose und Hemd. Ich werde es auch wieder in trauter Gemeinsamkeit feiern, auf deutsch und scheinbar ganz christlich.

    Lieben Gruß
    Kariologiker

  7. #7 von Geli am 19. Dezember 2014 - 06:05

    Sehr amüsant lieber Kario und perfekt aufgeschrieben. Aber wir sind alle gut erzogen und funktionieren vom 24. bis 26. halbwegs perfekt ohne groß nachzudenken – in diesem Sinne mal ganz einfach gesagt schöne Feiertage Gruß Geli

  8. #8 von kariologiker am 19. Dezember 2014 - 11:04

    Ganz lieben Dank, liebe Geli,

    Dir auch einen schönen Feiertagsreigen…

    Kariologiker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: