Sissis Jahresrückblick

Sissi Kallinger, eine langjährige Autorenfreundin 
möchte ich heute zitieren und ihr für den Beitrag danken.

Noch zwei Tage bis Weihnachten und ich bin mir sicher, wie ich meine Wünsche formulieren soll.

Das Jahr 2013 war in vieler Hinsicht kein gutes Jahr, ich möchte es am liebsten streichen, doch das geht definitiv nicht.

Meine Gedanken 2012, ich habe sie mehrfach veröffentlicht, behalten Gültigkeit. Im Anhang sind sie noch einmal nachzulesen und für 2013 habe ich nichts hinzuzufügen.

Gedanken 2012 …

in Anlehnung an ein Lied der *Toten Hosen*

An Tagen wie diesen,

da musst du stark sein

darfst nicht spüren

den Dreck um dich her

An Tagen wie diesen

da musst du hart sein

sonst fällst du so tief

dass du spürst nichts mehr

Die Welt ist laut, die Welt ist leise

du nimmst sie nur verschwommen wahr

Geld und Wärme gehören denen da oben

und unten gefriert die Seele zu Stein

An Tagen wie diesen will die Alte sterben

denn von 45 Jahren Lohn

kann sie sich nicht das Leben kaufen

reicht ja nicht einmal als Totenlohn

Die Jugend, die macht einfach weiter

sie hat es so von den Alten gelernt

denn die sind stumm geworden

haben das Aufbegehren verlernt

Doch an Tagen wie diesen

träumt die Alte von Zukunft

von Perspektiven

und von ganz viel Mut

Sie steht auf, sie dreht sich nicht um

schreit die Ungerechtigkeit in die Welt

an Tagen wie diesen

bevor der letzte Vorhang fällt

Einem Land, das die Gelder

so ungerecht verteilt

möcht ich nicht wirklich wünschen

dass es länger in Starre verweilt

Steht doch auf ihr Leute

und schaut euch um

macht nicht länger für die da Oben

euren Buckel krumm.

© 2012 sissi kallinger

Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Möge das Jahr 2013 ein Jahr für den Menschen werden.

Und ich ergänze: Lasst uns die Jahre leben, wie sie uns geschenkt werden. Kein Jahr ist besser, als das Jahr, das wir überlebt haben.

Advertisements
  1. #1 von sissi am 23. Dezember 2013 - 08:56

    Dankeschön, lieber Kario, dass Du meine GedankenLyrik für würdig befindest und auf Deinem blog veröffentlichst.
    Eine Bekannte sagte neulich zu mir einen Satz, der mir sehr gut gefallen hat.
    *Es gibt ein Leben vor dem Tod* … recht hat sie.
    Also lasst es uns leben.
    Lieben Gruß und für 2014 mehr gute als schlechte Tag wünscht Dir und allen Lesern
    sissi

  2. #2 von angel am 23. Dezember 2013 - 10:50

    JEDER nachdenkende Mensch und damit auch ich kann sissis Jahresrückblich nur beipflichten ich lese – °°°°°°°°°°°°°°°°°° schön, !!!°!_ dass er hier steht und von Kario veröffentlicht wurde…
    mal im Ernst:
    die texte im Lied stehen für unsere Zeit, die für viele so beschwerlich ist obwohl angeblich ja
    ü b e r a ll heile Welt gelebt und verkündet wird, …blah, blah..blah…
    auch da schlucke ich schwer, denn ich erlebe diese Zeit anders,…nicht als heil, nicht als allezeit gesund an Körper und Geiste und auch ich rebelliere und zwar gerne , immer und immer öfters – genau wie sissi und alle, die über mehr als Schubladendenken verfügen und sich alles schön + dazu – einreden.
    Viele haben es nicht nötig nachzudenken wie es ihnen oder gar anderen wirklich geht
    IHNEN geht es einfach gut und so fällt es ihnen auch relativ leicht dankbar über diesen Zustand zu sein.
    … sie denken das wäre überall so und mit dieser Lobhudelei gehts ihnen auch tatsächlich recht gut.
    mein Auto mit Luxus extras, meine eigene Garage, mein Haben auf dem Bankkonto,….
    ( überzogen gemeint) mein Flugzeug + Landhaus in der Schweiz , mein Schmuck im Safe; ….usw…
    … Die Schere zwischen Bewusstsein und sich einlullen ( es auch lassen), zwischen arm und reich zwischen Arbeit und faulenzen und es sich gutgehen lassen wird von Jahr zu Jahr weiter und breiter, entfernt sich von der rauhen Wirklichkeit die für viele ein Kampf des einfachen Überlebens ist….
    sie ist es nicht nur geworden, sie ist und war es immer.
    Für 2014 schließe ich mich sissis Wünschen an….
    frohe Weihnacht….

  3. #3 von klaerchen am 23. Dezember 2013 - 11:11

    Sissis Jahresrückblick kann ich unterstreichen. Kein Jahr ist besser als das andere, aber immer wieder neu ein Anfang.
    Nicht für das was wir an Gütern haben sollten wir dankbar sein, für unser Leben, dass wir uns einrichten können, wenn wir das richtige tun.Die Mehrzahl der Deutschen hat ihr Schicksal selber in der Hand. Alle die nicht zurechtkommen und hadern mit dem Leben, denen sollte wir helfen.
    Oft wird aber auf hohem Niveau gejammert.Auch wer wenig hat kann zufrieden und dankbar sein,
    Doch viele Menschen sind nie zufrieden und darum auch nicht glücklich.
    Ich wünsche allen eine besinnliche Weihnachten, das wesentliche nicht aus den Augen lassend, Frieden auf Erden, Klärchen

  4. #4 von Enya Kummer am 23. Dezember 2013 - 15:29

    Auch ich kann Sissis Jahresrückblick ohne Einschränkung zustimmen.
    Sehr aussagekräftige Worte, die jeder zumindest in seinem inneren mal hören sollte.
    Ja, wo ist das Aufbegehren? Die Alten scheinen resigniert zu haben, sind müde, die Jungen wissen es anscheinend nicht besser. Es gibt ja auch so viel an „Scheinwelt“, die das Elend und die Hoffnungslosigkeit zudeckt.

    „Möge das Jahr….ein Jahr für die Menschen werden“
    Jedes Jahr, jeder Tag sollte das sein und dieser Text hat Gültigkeit, auch heute.
    Jeder Aufschrei ist hier ein kleines Stück Hoffnung!

    Dankbarkeit scheinen wir genauso verlernt zu haben wie dieses Aufbegehren. Beides sollte im eigenen Leben sich die Waage halten. Dies zu spüren wäre mein Wunsch, nicht nur zu Weihnachten.

    Lieben Gruß und geruhsame Tage des Innehaltens
    Enya

  5. #5 von angelface am 23. September 2014 - 23:31

    und schon wieder nähert sich ein Jahr dem Ende und ich lande – wie könnt es denn anders sein – bei diesem beitrag der mir so gut gefiel und gefällt, es behält die Gültigkeit die sie hatte als sissi sie hatte und schrieb
    diese Gedanken die wir nicht im Inne Halten vergessen…

  6. #6 von kariologiker am 27. September 2014 - 06:53

    Na, liebes Engelschen,

    so weit isset ja noch lang nit. Erst einmal werde isch Oppa und dann schaun mer ma weiter… Trotzdem bleiben die Zeilen aktuell … besonders, wenn man sich heute in der Welt umschaut.

    Lieben Gruß
    Kariologiker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: