Pizza gegen Paella

Eisbein und Bigos sind raus, übrig geblieben sind Tapas und Nudelgerichte. Wenn die EM aus Frauensicht betrachtet wird, so wie ich es auf Martinas Blog gelesen habe, wird das Rasenschleichspiel von den Frauen durch den kulinarischen Aspekt entscheidend aufgepeppt. Das gefällt mir sehr, so wie mir diese Ballschieberei ganz und gar nicht gefällt.

Gegen Griechenland habe ich zumindest durch ein kulinarisches Opfer versucht die Götter gnädig zu stimmen und Zeus et al. müssen das gesehen, denn ich habe Gyros gegessen. Eine griechische Kraftspeise, die mir mit versalzenem Krautsalat serviert worden war und aus reiner Höflichkeit und ob der Intention meiner Opferbereitschaft habe ich ihn nicht moniert. Und ich finde Gyros schon seit langem als eher ungenießbar – es sei denn, es wird mir mit Ouzo schmackhaft gemacht.

Und? Es hat geholfen. Schland hatte gewonnen, dabei ein durchaus ansehnliches Spiel gezeigt und trotzdem die Tatsache bestätigt, dass man sich auf seinen Lorbeeren nicht ausruhen kann und ein Turnier für keine Mannschaft ein Selbstläufer ist. Da kann man vor dem Spiel noch viele Spagetti essen.

© Kariologiker

Advertisements

, , , , , , , , , , , , , , , ,

  1. #1 von angelface am 29. Juni 2012 - 09:59

    hm, lieber Kario, wollte eben deinen Vorschlag sofort in die Tat umsetzen und den Button*gefällt mir“ benutzen, aaaber….auch da ist eine „Anmeldung bei wordpress vonnöten…
    ich hasse es mich irgendwo, wo ich nicht zu Hause bin einzuloggen und mir neue neue neue!!“passwörter auszudenken, denn: hjaa..gleich kommt dazu die Begründung: die verleg…100 mal gemacht – ich immer und komme beim 2.Mal nicht mehr rein..lacht…
    schöne Schachtelsätze wo der Leser suchen muss um zu wissen was man meint – gell?! – ( das liebe ich..grinst) mache ich da wieder!
    wieder ein schöner Beitrag von dir der nicht anzufechten ist…
    den versalzenen Krautsalat hätt ich allerdings standepede zurückgegeben oder von der Rechnung abgezogen! lacht….nächstes Mal, Tipp: selber einen mitbringen und dem Koch zum probieren geben!hahahihi

  2. #2 von kariologiker am 29. Juni 2012 - 10:25

    Sorry, dann ist dieser Button nur für WordPress-User. Damit wäre das in meinem Kopf auch endlich entsprechend einsortiert.
    Eine Opferspeise darf man doch nicht monieren! Wäre es NUR zum Zwecke der nutritivien Gier herunter geschlungen worden – ich hätte dem Wirt den Salat um die Ohren…

    Ich grüße Dich dankend
    Kariologiker

  3. #3 von Martina (mapa67) am 29. Juni 2012 - 19:09

    Ich bitte um Nachsicht für den griechischen Koch. Der arme Kerl scheint Fussball zu lieben und wer liebt, das sollte allgemein bekannt sein, neigt nun mal zu unsachgemässem Gebrauch von Salz. Abgesehen davon kann auch die Aufregung an sich dazu geführt haben, dass der Krautsalat ungenießbar war. Das hat zwar jetzt nicht mit dem so schön bezeichnetem Rasenschleichspiel zu tun, aber ich erinnere mich nur zu gut daran, wie ich vor einer gefühlten Ewigkeit meinem damals Nochnichtehemann die erste selbstzubereitete Mahlzeit servierte. Ich war sehr aufgeregt und ganz ehrlich, ich hätte mich nach dieser Darbietung meiner Kochkünste garantiert nicht geheiratet, aber er hat es tapfer gegessen und sich quasi ebenfalls geopfert. So ist das nun mal mit der Aufregung und der Liebe … auch ohne Fussball.
    Bei der Gelegenheit, schönen Dank für den Besuch bei mir. Was machen übrigens meine All Blacks-Kids? Ich hoffe, ich habe die Flagge nicht umsonst gehisst ;-).
    Liebe Grüße
    Martina

  4. #4 von kariologiker am 30. Juni 2012 - 09:43

    Obwohl ich es nicht mehr erwähnen muss, liebe Martina, denn ich habe es auf Deine rePage ins Gästebuch geschrieben – die Baby-All-Blacks haben verloren. Trotzdem ist das hissen der All Blacks Fahne jeden Tag eine Ehre für dieses tolle Team.

    Danke für Deinen netten Kommentar
    Kariologiker

  5. #5 von sissi am 3. Juli 2012 - 08:34

    Muss mich leider outen….
    Ich gehöre zur Masse derer, die bei EM und WM schon gerne vor dem Fernseher hockt…
    eine, die Kommentare abgibt, Abseits erkennt und dem Schiri schon mal ein paar Brocken an den Kopf wirft. Sehr zum Leidwesen von Heinz, der Fussball nicht ab kann.
    Nun habe ich auf der ganzen Linie verloren…. meine Freunde und den Titel.
    Voller Trauer trage ich Flor, Spagetti und Paella sind für ein Jahr gestrichen. Es lebe die Bratkartoffel mit Spiegelein und Speck….
    lachende Grüße sissi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: