Schuppige Schuppen

Nachdem man der Meinung ist, dass meine Plaudereien eine gute Form für Blogs und Stammtische im Allgemeinen ist und man sich an meiner Art der „Der Mensch an sich“ Beobachtungen ergötzen konnte, folgt nun in der Reihe „An sich – Heute die Werbung“ etwas, von dem ich glaube, dass wieder ein ganz fieser Trick der Marketingabteilungen führender Pharmaprodukte uns Männer mehr und mehr zu Messies macht.

 

  Schuppen. Wer kennt Schuppen? Oder wer kennt überhaupt jemanden, der Schuppen hat? Sie nicht? Ich auch nicht. Aber es muss sie geben, wollen wir der medialen, professoral gehaltenen Darstellung jener Männer im weißen Kittel Glauben schenken, die mit dieser Qual auf der Mattscheibe unser Interesse wecken wollen. Denn in dieser Präsentation haben nicht nur alle Männer immer Schuppen, sondern Frauen auch immer mattes und stumpfes Haar, ja, wenn man denn der Werbung glaubt. Welch ein Makel, der uns Menschen angehängt wird und von dem die meisten Menschen dann auch glauben, dass es so ist. Erst recht dann, wenn kurzsichtige Frauen einem immer suchend auf die Schultern schauen und, wenn auch schwerlich und äußerst selten, dann endlich eine, vielleicht zwei Schuppen finden, die sie meist mit einem kleinen Wisch unauffällig bis beiläufig entfernen.

 

   Gut, eines ist ganz sicher, alle Menschen schuppen sich, am ganzen Körper, weil sich bei allen Menschen zeitlebens die Zellen erneuern. Dementsprechend fällt ein gewisser Zellmüll an, den der Körper dann von sich abfallen lässt. Dieses Fallgut sammelt sich dann auf und in der Kleidung und kann dann und wann auch mal für eine Geruchskomponente sorgen, die der Anvertraute meist als individuell liebenswert erachtet.

 

   Seit wir uns jedoch in ein waschzwangähnlichem Korsett eingeschnürt haben und oft gar mehrmals täglich duschen, sollte man davon ausgehen können, dass niemand mehr Schuppen oder mattes Haar hat. Weit gefehlt, wenn man denn der Werbung Glauben schenken will. Und so gehen wir dann beim Einkaufen auch gezielt auf jene Produkte zu, die diese uns angedachten Makel nehmen.

 

   Ich habe jetzt ein Haarwaschmittel mit Coffein. Nun, es gibt Tabletten gegen Schmerzen mit Coffein oder ganz simpel: Wir Kaffeetrinker nehmen täglich soviel Coffein zu uns, dass wir von innen heraus gesättigt sind. Mir kann man soviel Coffein in irgendwas geben … ich habe es schon intus. Und dementsprechend kann mein Körper keine weiteren Dosen dieses Zellgiftes mehr aufnehmen. Ich bin schon satt.

 

Doch ist es natürlich unredlich ohne jeden Selbstversuch hier auf Produkte herum zu hacken. Also habe ich mir gedacht, mach’s mal mit Kaffee pur, ohne die lästige Seifenlauge drumherum. Ich bekam sofort Schuppen. Das hat mich an eine altes Hausrezept erinnert, das zu den Hochzeiten der 5. Jahreszeit immer hilft: Bier, speziell Obergärisches. Man hat gleich mehere Wirkungen in einem. Einen herrlichen Glanz, keine Schuppen mehr und einen natürlich dezenten Duft, der dem des 4711 nicht weit entfernt ist.

 

© Kariologiker

Advertisements
  1. #1 von Darkandcheesy am 29. Januar 2012 - 00:07

    Wie, er mit Kaffee hast du Schuppen bekommen? Dann bist du doch schon so alt, dass bei dir unter normalen Umständen keine Zellteilung mehr statt findet. Erwischt!

    Aber du hast den Markt verstanden. Ohne inflationäre Reinigung benötigt man gar nur die Hälfte der fettenden Cremes und Zaubermittel. Das verstehen leider nur die wenigsten…

  2. #2 von sissi am 29. Januar 2012 - 10:12

    Und ich hab der Werbung geglaubt…Plantur ..schönes Haar im Alter…
    Meiner Illusion beraubt, dass Werbung hält, was sie verspricht bin ich doch irgendwie froh… der Glanz meines güldenen Haares beruht auf einem Naturphänomen…es iss von Natur aus einfach schön …Kario, isch danke dir….grinsende Grüße zum Wochenende …sissi

  3. #3 von Angelface am 29. Januar 2012 - 16:57

    da grins ich doch gleich mit Sissi umme Wette…
    plantur…plantur..Plantur..sing, sing…hab sowas noch nie benutzt und gedenke es auch nicht zu tun, aaber…ich schwür dir’s – ich schawööör auf helles Bier , dat gibt Glanz ins Haar und ein schickes Bein..schließe mit grinsgruß von sissi an…angel

  4. #4 von Martina (mapa67) am 30. Januar 2012 - 19:04

    Ich rate zu einer sofortigen Coffein-Entgiftung, wenn da schon ein erheblicher Überschuss von dem Zeugs im Körper ist. Jungs, ihr müsst euch besser mit der Werbung auseinandersetzen. Coffein hilft nicht gegen Schuppen, sondern nur gegen Haarausfall, allerdings auch nur wenn der bedingt ist, durch das Absinken des Östrogenspiegels. Da das wohl bei Männern eher nicht der Fall ist, erklärt sich damit logischerweise das Phänomen des Wachstums der Haare, die mit fortschreitendem Alter aus den Ohren sprießen. Bier ist da unbedenklicher. Studien haben zwar noch nicht den Glanz in Haaren belegt, dafür gibt es aber einen wunderbaren Glanz in den Augen und einen beschwingt jugendlichen Gang. Ich habe Glück und brauche so etwas nicht, schon gar nicht fürs Haar. Das wird niemals in einem natürlich, güldenen Glanz erstrahlen, ich bin nämlich dunkelhaarig :-).
    Martina

  5. #5 von kariologiker am 30. Januar 2012 - 21:31

    Entgiften? Ja bist Du denn von Sinnen, Martina? Und watt soll ich morjen früh trinken? Kaffee natürlich.
    Und ich sare et ja unjern, aber isch han Hoor bis op de Schulter. Muss dringend ens zum Friseur.

    Bin auch nicht blond, weiß jetzt aber sicher, dass jede Dosis Coffein meiner holden Haarpracht alle Ehre macht…

  1. Fishy blues | Kariologisches

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: